Auf zum Shop!

Bevor wir in den Blog einsteigen, hier die Ergebnisse der Umfrage der letzten Woche. Plasmawächter war bereits von Anfang an der Favorit – sein Vorsprung schien unüberwindlich. Allerdings holte Nyx langsam aber sicher auf. Kurz vor Ende der Abstimmung übernahm er dann fast die vorderste Front. Am Ende war der Abstand zwischen den beiden so gering, dass wir beschlossen haben, beide hinzuzufügen.

Und jetzt zum Shop!

Feedback zum Shop war im Vergleich zu anderen Bereichen im Spiel etwas breiter verteilt und die Vorschläge reichten von kleinen Anpassungen am existierenden Shop bis zur Einrichtung riesiger Gegenstandsshops mit Gegenstandsrezepten wie in Dota. Was den Shop betrifft, sind auch wir geteilter Meinung. Einige Teile mochten wir, andere sollten verbessert werden. Die ursprüngliche Implementierung hatte einige Nebeneffekte, die die Zusammenstellung eines optimalen Gegenstandsdecks stark eingrenzten.

Auf genau dieses Thema möchten wir an dieser Stelle gemeinsam tiefer eingehen. Fassen wir zusammen, was uns gefallen hat und was nicht und welche Ziele wir für die neue Version haben. Außerdem wollen wir über das Design sprechen, mit dem wir diese Ziele erreichen wollen. Vergesst nicht, uns Anfragen und Feedback an ArtifactBetaFeedback@Valvesoftware.com zu senden, um euch an der Diskussionen zu beteiligen.

Das hat uns nicht gefallen:
  • Spieler fühlten sich oft gezwungen, ihre Decks mit günstigen Gegenständen zu füllen bis diese verschwanden, um mehr Kontrolle über die Gesamtauswahl zu erlangen.
  • Es war leicht, Gegenstände der höchsten Stufe zu bekommen. Das machte diese Gegenstände weniger „cool“.
  • Verbrauchsgegenstände können das Spiel sehr beeinflussen, aber die Auswahl kann unglücklich ausfallen.
  • Einige Gegenstände, wie Blinzeldolch, Schriftrollen des Stadtportals usw. fühlten sich zu wichtig an.
  • Die bizarren Gegenstandskosten erforderten mehr Rechnen als nötig.
  • Neue Spieler fanden die drei verschiedenen Arten von Plätzen verwirrend.
  • Es war kein gutes Gefühl, wenn die Auswahl im Shop gleich zu Beginn nicht gut war.
  • Die Option des Einfrierens half hierbei nicht wirklich.

Das hat uns gefallen:
  • Mächtige Helden zu erschaffen, fühlt sich toll an.
  • Der Ablauf, wie einem Helden im Verlauf einer Partie Fähigkeiten hinzugefügt werden und letztlich eine aufregende Aufstellung auf dem Spielbrett erreicht wird, ohne anfänglich überwältigend zu sein, hat uns gut gefallen.
  • Es machte Spaß, zu sehen, wie Spieler sich an die Spielsituation anpassten und Gegenstände aus dem Geheimladen kreativ einsetzten.
  • Es war leicht, einen passenden Gegenstand zu finden.

Der Laden gehört allerdings zu unseren letzten Projekten. Daher kann es noch zu bedeutenden Änderungen kommen. Die Details der Implementierung können am Ende ganz anders aussehen, aber unsere Ziele sollten gleich bleiben.

Ziele für die neue Version:
  • Spieler sollen besseren Zugriff auf Gegenstände haben als im Originalspiel.
  • Die Kosten eines Gegenstands sollen seinen Nutzen im Spiel widerspiegeln. Gegenstände, die man zu Beginn des Spiels erhält, sollten Spielern kleine Vorteile verschaffen und Gegenstände, die man gegen Ende des Spiels erhält, sollten helfen, es abzuschließen.
  • Spieler sollen weiterhin hilfreiche zufällige Gegenstände erhalten können.
  • Unabhängig davon in welcher Phase des Spiels man ihn erhält, sollte kein Gegenstand so mächtig sein, dass seine Auswahl das Spiel komplett dominiert und die Richtung ändert.
  • Weniger Zahlen.
  • Die nötigen Werkzeuge (Stadtportalrollen) sollten nicht per Glückstreffer erhältlich sein.

In der aktuellen Implementierung wurden die Gegenstandskosten auf 10, 15, 20, 25 und 30 normalisiert. Falls die Kosten hoch erscheinen, liegt dies daran, dass Gold in der überarbeiteten Version des Spiels schneller verdient wird. Gegenstände werden nach Stufe gruppiert und zusätzlich zu eurem Gegenstandsdeck wird der Shop mit einem oder mehreren Gegenständen jeder Stufe bestückt. Wenn es darum geht, wie ein Gegenstand im Shop zum Verkauf ausgewählt wird, gelten für alle Plätze im Shop dieselben Regeln.



In der ersten Einkaufsphase haben Spieler eine Auswahl von Gegenständen der 10-Gold-Stufe sowie einige weitere Optionen. Spieler, die ein wenig Gold übrig haben und denen die angebotenen Gegenstände nicht zusagen, können für 2 Gold neu würfeln. Wer nicht genug Gold hat, kann die Einkaufsphase überspringen und etwas Gold verdienen. Zu Beginn verdient man dadurch 3 Gold. Dieser Betrag wird mit jeder Verbesserung des Shops um 1 Gold erhöht. Zu guter Letzt lässt sich der Shop für 5 Gold verbessern. Diese Verbesserungskosten reduzieren sich zunächst auf 3 Gold, dann auf 1 Gold in den folgenden Runden und werden bei der nächsten Verbesserung wieder auf 5 Gold zurückgesetzt. Bei einer Verbesserung des Shops werden die Gegenstände der nächsthöheren Stufe zur Auswahl hinzugefügt und Spieler können einmal gratis neu würfeln.

Die meisten Verbrauchsgegenstände, so auch die Schriftrollen des Stadtportals, wurden komplett aus dem Spiel entfernt. Spieler erhalten jetzt die ähnliche Blinzelrolle, wenn sie die gegnerischen Türme zum ersten Mal auf die Hälfte ihrer Lebenspunkte reduzieren. Blinzelrollen funktionieren im Prinzip wie der Blinzeldolch, werden jedoch beim Einsatz verbraucht (jede ermöglicht es Spielern, einen Helden auf einen Platz eines benachbarten Pfads zu positionieren).

Betrachten wir nun einige neue Gegenstände der ersten drei Stufen.



Kraftstab
  • „Verschieben“ ist einer der wenigen „zufälligen“ zum Spiel hinzugefügten Effekte. Beim Einsatz wird eine Einheit zufällig einen Platz nach links oder rechts verschoben. Dies funktioniert nur, wenn der Platz frei ist.
  • Da sich sowohl die eigenen als auch die gegnerischen Einheiten verschieben lassen, lassen sich mit ein wenig Kreativität vorteilhafte Gegenüberstellungen erreichen.
  • Folgende Taktiken gehören zu unseren Favoriten: Einheiten mit starker Aura an den Rand eines Pfades zu schieben, besonders zum Angriff auf Türme geeignete Einheiten auf Platz 1 zu verschieben oder blockierende Einheiten aus dem Weg räumen, um einen Turm angreifen zu können.



Necronomicon
  • Mit stark aufpolierenden Lebenspunkten kann diese Karte einen schwachen Helden für längere Zeit auf dem Pfad halten.
  • Dämonische Bogenschützen eigen sich hervorragend, um ein Ungleichgewicht unter den Dienern eines Pfades zu schaffen. Man braucht nur einen, um damit zu beginnen.
  • Wenn allerdings ein Pfad vor dämonischen Bogenschützen nur so wimmelt, wird aus dem Einsatz von Helden eine unerfreuliche Erfahrung.



Wurzelstiefel
  • Es gibt mehrere Gegenstände in der 20-Gold-Stufe, die die Textur eines Pfades entweder durch starke lokale Effekte oder durch einen erheblichen Boost für die Statistiken sofort verändern.
  • Wurzelstiefel eignen sich besonders, um einen Helden mit Beweglichkeit einzusetzen und vorteilhaft auszutauschen.
  • Verfalleffekte wirken auch bei Rüstung und helfen gerüstete Diener von einem Pfad zu entfernen.
  • Mit Wurzelstiefeln lässt sich dem Herumhüpfen in der Endphase des Spiels ein Ende setzen.

Wir freuen uns auf euer Feedback!